Контрольная работа по немецкому языку №2


Контрольная работа №2
I. Прочитайте и переведите текст! Найдите сильные глаголы!
Technik
Am Ende des 19. Jahrhunderts lebte in Nürnberg ein Kaufmann namens Bitterfeld. Er hatte mit einem kleinen Geschäft angefangen und war reich geworden. Zwei seiner Söhne konnte er studieren lassen. Der eine studierte in Berlin. Von dort erreichte ihn eines Tages ein Brief folgenden Inhalts: "Lieber Vater! Ich möchte schon im nächsten Monat heiraten. Zu meiner Hochzeit lade ich Dich herzlich ein. Dein Sohn Philipp."
Der alte Bitterfeld freute sich sehr über diese Einladung, zögerte aber auch ein wenig. Ihm wurde bewust, dass er in seinem ganzen Leben noch nie aus Nürnberg herausgekommen und noch nie mit der Eisenbahn gefahren war. Als er dann später sein Geschäft hatte, kamen die Reisenden zu ihm. Er hatte es nicht nötig, sich auf die Eisenbahn zu setzen. Und jetzt sollte er mit 70 Jahren gleich bis nach Berlin fahren! Er überlegte lange und sagte schliesslich zu.
Schnell waren alle Vorbereitungen getroffen, der Koffer war gepackt, die Fahrkarte gekauft. Es ging alles gut. Die Reise im D-Zug machte dem alten Bitterfeld grossen Spass. Er plauderte mit den anderen Fahrgästen, öffnete auf jeder Station das Fenster und schaute hinaus. Alles war sehr interessant.
Nun liegt auf halber Strecke zwischen Nürnberg und Berlin eine Station, die heisst Bitterfeld. Der Zug hält auf dieser Station, der Schaffner läuft den Zug entlang und ruft: " Bitterfeld - aussteigen!"
- "Sehr zuvorkommend ist man hier", denkt Herr Bitterfeld. Er nimmt seinen Koffer und steigt aus. Schon setzt sich der Zug wieder in Bewegung. Bitterfeld bleibt auf dem Bahnsteig zurück und schaut sich um. Da fährt auch schon auf der anderen Seite des Bahnsteigs der Gegenzug Berlin - Nürnberg ein. Der Zug hält, wieder läuft der Schaffner eilig vorbei und ruft: " Bitterfeld - einsteigen!" - "Alle sind höfliche Leute", denkt Bitterfeld, steigt ein, legt seinen Koffer ins Gepäcknetz und setzt sich.
Bitterfeld ist zufrieden, weil alles so gut klappt. Mit einem Reisenden, der ihm gegenüber sitzt, versucht er ein Gespräch anzufangen. "Nun, wohin fahren Sie?" ist seine erste Frage. "Nach Nürnberg", bekommt er zur Antwort. Bitterfeld schlägt vor Erstaunen die Hände zusammen: "Sie fahren nach Nürnberg? Und ich fahre nach Berlin? In demselben Abteil? Wunderbar, das nenne ich Technik!
II. Выберите правильный вариант ответа!
1. a) In Berlin lebte ein Student namens Bitterfeld;
b) In Nürnberg lebte ein Seefahrer namens Bitterfeld;
c) In Nürnberg lebte ein Kaufmann namens Bitterfeld;
d) In Rostock lebte ein Kaufmann namens Bitterfeld;
2. a) Er hatte ein Geschäft und war arm;
b) Er hatte kein Geschäft und war arm;
c) Er hatte eine Fabrik und war reich;
d) Er hatte ein kleines Geschäft und war reich;
3. a) Bitterfeld hatte einen Neffe;
b) Bitterfeld hatte eine Nichte;
c) Bitterfeld hatte zwei Söhne;
d) Bitterfeld hatte zwei Tochter;
4. a) Bitterfeld wurde von seiner Nichte zum Geburtstag eingeladen;
b) Bitterfeld wurde von seiner Tochter zur Hochzeit eingeladen;
c) Bitterfeld wurde von seinem Sohn Philipp zur Hochzeit eingeladen;
d) Bitterfeld wurde von seinem Sohn Philipp zur Konferenz eingeladen;
5. a) Er ist oft zu Fuss gegangen;
b) Er ist einmal mit der Eisenbahn gefahren;
c) Er ist mit seinem Auto gefahren;
d) Er ist noch nie mit der Eisenbahn gefahren;
6. a) Die Reise im Flugzeug machte dem alten Bitterfeld grossen Spass;
b) Die Reise im D-Zug machte dem alten Bitterfeld grossen Spass;
c) Die Reise in der Strassenbahn machte dem alten Bitterfeld grossen Spass;
d) Die Reise im Auto machte dem alten Bitterfeld grossen Spass;
7. a) Zwischen Rostock und Berlin liegt eine Station, die heisst Bitterfeld;
b) Zwischen Nürnberg und Berlin liegt ein Dorf, das heisst Bitterfeld;
c) Zwischen Nürnberg und Berlin liegt eine Station, die heisst Bitterfeld;
d) Zwischen Hamburg und Bremen liegt eine Station, die heisst Bitterfeld.
8. a) Bitterfeld fährt zum Geburtstag seines Sohnes;
b) Bitterfeld fährt zur Konferenz;
c) Bitterfeld fährt mit dem Gegenzug "Berlin - Nürnberg" nach Hause;
d) Bitterfeld geht zu Fuss nach Berlin;
9. a) Bitterfeld ist ein lebenslustiger Mensch;
b) Bitterfeld ist ein listiger Mensch;
с) Bitterfeld ist ein aufmerksamer Mensch;
d) Bitterfeld ist ein unaufmerksamer Mensch;
III. Вставьте соответствующий вспомогательный глагол!
1. Gestern ___ meine Tante zum Bahnhof gefahren.
2. __ dein Onkel ein schönes Bild gemalt?
3. Wann ___ er in den Wald gegangen?
4. Die Kinder ____ im Sommer Ferien gehabt.
5. Mein Freund und ich ___ heute eine Vier bekommen.
6. ___ seine Schwester Arzt geworden?
IV. Образуйте Partizip II от данных глаголов!
1. spielen
2. baden
3. einladen
4. suchen
6. kosten
7. halten
8. einsteigen
9. verbringen
10. tragen
V. Выберите правильный вариант ответа!
1. Der grösste See in Deutschland ist … .
a) der Müritzsee b) der Bodensee c) der Chiemsee
2. Der Tag der Wiedervereinigung Deutschlands ist am … .
a) 3.10.90 b) 7.10.49 c) 13.08.61
3. Angele Merkel ist … .
a) der Bundespräsident b) der Bundeskanzler c) der Aussenminister
4. W. Goethe wurde in … geboren.
a) Dresden b) Frankfurt c) Leipzig
5. Wie alt ist der Mensch, der in der BRD ein Auto fahren kann.
a) 18 b) 16 c) 17 Jahre alt
6. Die Stadt … nennt man Mozartstadt.
a) Salzburg b) Wien c) Leipzig
7. Der Liederkönig ist … .
a) Wagner b) Schubert c) Mozart
8. Wer hat die erste gedruckte Bibel in Latein geschaffen.
a) A. Einstein b) J. Gutenberg c) I. Kant
9. Berlin wurde … gegründet.
a) 1327 b) 1147 c) 1237
VI. Составьте предложение из данных слов, переведите и запишите его!
Die Studenten, legen, die Prüfung, in Physik, ab.
VII. Закончите предложение!
1. Auf dem Wappen von Berlin sehen wir ... .
3. Die Heimatstadt von Heinrich Heine ist … .

Приложенные файлы


Добавить комментарий